Rasenrenovation

Jetzt im Frühling ist es Zeit, sich um den Rasen zu kümmern.
Hier unsere Tipps, damit Sie sich bald wieder an einem schönen und grünen Rasen erfreuen können:

 

1. Mähen

Den Rasen tief mähen. Dadurch wird der alte Gras- und Unkrautbestand in seiner Entwicklung etwas gehemmt. Die Unebenheiten sind nun sichtbar.

 

2. Verticutieren (Entfilzen)

Mit einem Rasenkamm oder einem motorisierten Verticutiergerät wird die Rasenfläche von abgestorbenen Pflanzenteilen (Filz) und oberirdischen Ausläufern befreit. Luft, Wasser und Nährstoffe dringen nun leichter in den Boden ein.

 

3. Aerifizieren

Mit Hohlzinken werden kleine Erdzapfen herausgestochen. Oberflächliche Verdichtungen werden durchbrochen. Die Rasenwurzeln erhalten mehr Luft und entwickeln sich somit besser.

 

4. Sand oder Grami-Top (Rasenerde) auftragen

Um das Saatgut zu decken und Unebenheiten auszugleichen, wird eine dünne Sandschicht mit kalkarmem, gewaschenem Sand oder Grami-Top aufgetragen. Den Sand oder das Grami-Top mit einem umgekehrten Rasenrechen gleichmässig verteilen.

 

5. Düngen und Nachsäen

  • 40 g/ m2 Langzeitdünger (z.B. Grami-Dur) gleichmässig verteilen
  • Je nach Grasbestand 20 – 40 g/ m2 schnellkeimende Rasenmischung (z.B. OH – Topsaat) nachsäen
  • Diese Materialien mit einem Laub- oder Rasenrechen einziehen

 

6. Wässern

Bis zum ersten Schnitt und bei Trockenheit die Fläche immer feucht halten. Bester Zeitpunkt ist der frühe Morgen oder spät Abends.

 

7. Erster Schnitt

Wenn der Rasen ca. 6-7 cm hoch ist, kann der erste Schnitt durchgeführt werden. Schnitthöhe: 4 cm

 

Zur Erhaltung eines schönen Hausrasens sollte dieser in der Regel 1 mal pro Jahr (April/ Mai) verticutiert und 2 – 3 mal pro Jahr gedüngt werden.

 

Spezielles Renovations-Saatgut sowie Langzeitdünger können bei uns bezogen werden. Ausserdem können die Verticutier- und Aerifiziergeräte zu vernünftigen Konditionen bei uns gemietet werden.